Zum Inhalt springen

17. Januar 2022: SPD Hemmingen fordert bedarfsgerechte Ampelschaltung in Arnum

Nach Inbetriebnahme der Ortsumgehung Hemmingen-Westerfeld und Arnum im November 2020 haben sich die Verkehre in großen Teilen verlagert. Die SPD Hemmingen begrüßt die damit verbundene starke Entlastung der Ortsdurchfahrten. Insbesondere in Arnum sind die Schul- und Kindergartenwege entlang der früheren B3 dadurch viel sicherer geworden. Bedauerlicherweise wurden - trotz mehrfacher Appelle auch in den Medien – die Schaltungen der Lichtsignalanlagen bis heute nicht an der „B3-Alt“, an die veränderten Verkehrsverhältnisse angepasst.

Insbesondere an den Kreuzungsbereichen Göttinger Str./Wilkenburger Str./Bockstr. und Göttinger Str./Hiddestorfer Str./Harkenblecker Weg in Arnum kommt es – insbesondere an Werktagen – immer wieder zu langen Rückstaus in die Wilkenburger Straße, die Bockstraße und die Hiddestorfer Straße.

Nicht zuletzt unter Rücksicht auf die in diesem Bereichen wohnenden Hemmingerinnen und Hemminger, aber auch im Interesse der - unnötig - wartenden Verkehrsteilnehmer hat die SPD Hemmingen nunmehr die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit einem Schreiben aufgefordert, möglichst zeitnah die Lichtsignalanlagen auf die geringere Belastung der Göttinger Straße (Landesstraße) umzustellen und den Verkehren aus den einmündenden Straßen längere Querungszeiten zu gewähren.

In diesem Zusammenhang sind auch die Fußgängerquerungszeiten zu überprüfen. Für die Überquerung der Göttinger Straße im (nicht zuletzt durch Schulkinder, Kindergartenkinder und ältere Herrschaften mit Rollator) stark frequentierten Kreuzungsbereich Wilkenburger Str./Bockstr. haben die Fußgänger nur ca. 12 Sekunden Zeit. Dies ist eindeutig zu wenig, um die Straße sicher zu überqueren.

Vorherige Meldung: Pro Lärmschutz – Tempo 70

Nächste Meldung: Mitglieder der SPD können über Landtagskandidaten entscheiden

Alle Meldungen