Zum Inhalt springen
Münzgeld Foto: SPD He

23. Februar 2022: SPD setzt das Wahlversprechen zum Mindestlohn um

Das Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden. Das ist eine Frage des Respekts. Die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro war daher eines der zentralen Versprechen, mit denen wir als SPD in den Bundestagswahlkampf gezogen sind. Heute hat das Kabinett in Berlin die Erhöhung des Mindestlohnes auf 12 Euro ab dem 1. Oktober 2022 beschlossen. Das ist eine Lohnerhöhung für Millionen von Bürgern. Versprochen – Gehalten !
Der Mindestlohn ist aber nur die Untergrenze. Wirklich faire Bezahlung garantieren die Tarifverträge. Die Gewerkschaften werden also durch das Gesetz nicht arbeitslos und sind weiterhin für die Arbeitnehmer von großer Bedeutung für die Lohnverhandlungen.

Vorherige Meldung: Mitglieder der SPD können über Landtagskandidaten entscheiden

Nächste Meldung: Klausurtagung von Ortsverein und Fraktion setzt Zeichen in Kriegssituation in der Ukraine

Alle Meldungen