Zum Inhalt springen
Foto: SPD Hemmingen

1. Februar 2017: Kommunalkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin Laatzener und Hemminger Kommunalpolitiker diskutieren mit

Am vergangenen Freitag, 27.01.2017, hatte die SPD-Bundestagsfraktion unter dem Titel „Solidarische Kommune – Der kommunale Beitrag zum vorsorgenden Sozialstaat“ bundesweit kommunale Vertreterinnen und Vertreter zu ihrer jährlichen Kommunalkonferenz in den Deutschen Bundestag eingeladen. Mit Jens Beismann (SPD-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Hemmingen) und Karl-Peter Hellemann (Geschäftsführer der Laatzener SPD-Ratsfraktion) konnte der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch

auch zwei Kommunalpolitiker aus seinem Wahlkreis in Berlin begrüßen. Gemeinsam tauschten sich die drei Sozialdemokraten am Rande der Veranstaltung unter anderem über Fragen der Solidarität aus.

„Chancengleichheit ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit und somit ein ur-sozialdemokratisches Thema. Die Frage, wie wir gleiche Chancen für alle von Anfang an sowie Teilnahme und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sicherstellen können, ist ein Herzensanliegen von mir“, so Miersch, der seit gut eineinhalb Jahren Sprecher der Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion ist.

Hellemann, Beismann und Miersch waren sich abschließend einig, dass die kommunale Arbeit idealerweise mit landes- und bundespolitischen Impulsen ineinandergreift, um auf diese Weise einen erfolgreichen Beitrag zum vorsorgenden Sozialstaat zu leisten.

Vorherige Meldung: Erste mitgliederoffene Vorstandssitzung im neuen Jahr

Nächste Meldung: SPD und CDU wollen Resolution gegen Auskiesung

Alle Meldungen