SPD ehrt langjährige Mitglieder

Ehrung2014-1
 

Mit einer Weihnachtsfeier und Mitgliederehrung hat die Hemminger SPD im Bürgersaal des Rathauses das Jahr ausklingen lassen. Nach der Begrüßung der 45 Mitglieder durch die Ortsvereinsvorsitzende Kerstin Liebelt und Bürgermeister Claus Schacht nahm die Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf die Ehrung von fünf anwesenden Jubilaren vor. Dabei verknüpfte sie geschickt die politischen Ereignisse im Jahre des Eintritts in die SPD mit den persönlichen Daten der geehrten Mitglieder.

 

Daraus ergab sich ein spannender historischer Rückblick.

Ehrung2014-6

Für 40 Jahre Mitgliedschaft, Eintrittsjahr 1974,  erhielten Peter Schneider aus Wilkenburg und Stefan Andreas aus Hemmingen-Westerfeld Ehrenurkunde und Nadel.

 

 
Ehrung2014-5
Ehrung2014-4

 

Bereits seit 50 Jahren, Eintrittsjahr 1964, gehört Günter Witte aus Hemmingen-Westerfeld der SPD an.

 

 
Ehrung2014-2

 

Günter Niebrügge aus Arnum trat bereits 1954 in die Partei ein und blickt auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurück.

 

 
Ehrung2014-3

Ein seltenes Jubiläum erreichte Rudi Schmitz, der bereits 1949 - sofort nach seiner Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft - der SPD beitrat und ihr nun schon 65 Jahre angehört. Bis heute ist er ein zuverlässiger Helfer bei Wahlkämpfen.

 

 
Ehrung2014gruppenfoto

Nach der Ehrung konnten sich die Mitglieder am Büfett mit Essen und Getränken stärken und hatten ausreichend Zeit und Gelegenheit sich an zurückliegende Erfolge und Misserfolge zu erinnern, aber auch über die Herausforderungen der Zukunft in Stadt, Land und Bund zu diskutieren.  

 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.